5:4: Herren bedanken sich bei den Fans mit einem Heimsieg

Feierstimmung auf dem Spielfeld und auf den Rängen, Freibier und viel Süßes für kleine und große Kinder. Die Süddeutsche Zeitung hatte verantwortungsbewusste Eltern bereits in ihrem Vorbericht "gewarnt". Eine halbe Seite war der Zeitung der TuS-Aufstieg wert. Aufrufe in allen Kommunikationskanälen ließen die Fans in die Grandl-Halle strömen. Im Stehbereich standen die Zuschauer Schulter an Schulter, um beim Saison-Finale nichts vom Ereignis zu verpassen. Der Einlauf mit vielen TuS-Kindern war da schon beeindruckend. Hallensprecher Sebastian "Barhocker" Stephan sorgte für Ansagen und musikalische Begleitung.

Die Dürkheimer Gäste waren in der Anfangsphase von der Menzinger Heimkulisse offenkundig beeindruckt. Eine befreit aufspielende TuS-Mannschaft überrannte den Absteiger. Nach sieben Minuten stand es durch Maxi Angermair und Leon Reuter gleich mal 2:0 . Ein kleiner Schönheitsfehler verursachte das 2:1 in der neunten Minute. Die nächste 14 Minuten blieben torlos, obwohl der TuS viele Chancen hatte – u.a. zwei Ecken und viele Kreisszenen –,  den Vorsprung auszubauen. In der 23. Minute dann endlich der verdiente Treffer zum 3:1 durch Christian Leberl. TuS verminderte danach den Druck, Dürkheim roch seine Chance und spielte ebenbürtig mit. Was nicht im Szenario passte, war, dass TuS den Faden  verlor und binnen sechs Minuten den 3:1-Vorsprung einem 3:4-Rückstand weichen sah. Lucas Brunner konnte zum 4:4 egalisieren. Die letzten drei Minuten waren etwas fürs Kuriositätenkabinett. Dürkheim spielte ohne Keeper mit einem sechsten Feldspieler. Das Gäste-Team brauchte unbedingt den Sieg, um eine letzte Chance auf den Klassenerhalt zu erhalten. So hatte es die letzte Minute in sich: Ecke für Dürkheim, auf der Torlinie von Carl Eggert mit dem Körper gestoppt; den fälligen Siebenmeter setzte Dürkheim an die Latte, darauf schneller Konterpass von Carl Eggert nach vorne und in den verbleibenden drei Sekunden das Rückhand-Siegtor von Lucas Brunner ins leere Gäste-Tor geschoben!

Die Party stieg abends im nahen Tennisclub, wo ausführlich der Aufstieg begangen wurde. Kapitän Carl Eggert bedankte sich bei Mannschaft, Trainer Michael Rössner, Betreuer Martin Waller und den vielen Fans für die Unterstützung. Einige Spieler werden die Mannschaft verlassen: Lucas Brunner (Auslandssemester), Markus Rostek (Pause), Christian Leberl (wird nach Ingolstadt verbannt), Jannick Rowedder (zurück nach Hamburg). Jungs, wir werden euch vermissen. Danke für all die schönen Momente!

TuS in der Presse
Wir sind nach dem Aufstieg der Herren regelrecht von der Presse überrannt worden. Süddeutsche Zeitung, Merkur und HALLO München haben über TuS Obermenzing berichtet. Hier das Ergebnis zusammengefast. Bitte auf den Links klicken um auf die Seiten der SZ und HALLO München zu gelangen.

Süddeutsche Zeitung 08.02.2019
Hockey aus gutem Hause

Süddeutsche Zeitung 11.02.2019
Erstklassige Aussichten

HALLO München 15.02.2019
Hockey als Zugpferd

Vorstand und Abteilungsleitung sagen ebenfalls danke

Der Vorstand und die Abteilungsleitung gratuliert der Herrenmannschaft, den Trainern und allen beteiligten Betreuern von ganzem Herzen zum in der bisherigen Vereinsgeschichte historischen Aufstieg in die Zweite Hallen-Bundesliga.

Das letzte Spiel war symptomatisch für den gesamten Saisonverlauf einer Liga, in der nahezu jeder jeden schlagen konnte: die Ausgeglichenheit in der Mannschaft, zwei mittlerweile nahezu gleich starke Blöcke, eine bewundernswerte Disziplin und Fairness, sowie die spürbare Bereitschaft eines Jeden, Fehler der Mannschaftskameraden „auszubügeln“, haben uns tief beeindruckt.

Die an allen Spieltagen in der neuen Heimstätte an der Grandlstraße herrschende Stimmung, das Zusammenspiel von Herren, Damen, Kindern, Jugendlichen, Eltern und Fans hat uns stolz gemacht, Vorstand und Abteilungsleitung in diesem Club zu sein. Man kann  spüren, dass ihr euch den Kindern und Jugendlichen, deren Trainer und Vorbilder ihr ja oft seid, verpflichtet fühlt. Und: Sie geben es zurück.

Den Spielern, die uns in der nächsten Saison aus beruflichen, studienbedingten oder sonstigen Gründen nicht zur Verfügung stehen werden, wünschen wir alles erdenklich Gute und bedanken uns aufrichtig für Einsatz und großes Engagement. Solltet ihr Heimweh zum TuS haben – die Tür ist stets offen, herzlich willkommen. Ihr habt uns im TuS in den letzten Jahren durch euer Auftreten und eure Entwicklung viel Freude bereitet. Heuer habt ihr euch mit dem Aufstieg selbst belohnt. Ein ausdrücklicher Dank gebührt auch den beiden Trainern, Markus und Michi. Ihr seid schon  – Verzeihung! – eine „geile“ Truppe. Herzlichen Dank und alles Gute für kommende Aufgaben!

Im Namen des gesamten Vorstands und der Hockey-Abteilungsleitung
Peter Zahren, Erster Vorstand des TuS Obermenzing und
Robert Noordeloos, Abteilungsleitung Hockey