AUFSTIEG PERFEKT – Männer-Team steigt in die II. Hallen-Bundesliga auf

TuS gewinnt daheim 4:3 gegen Hanau, Wiesbaden verliert 4:5 in Mainz. Diese Resultate sichern unserem Club einen feinen Indoor-Erfolg, verbunden mit überregionaler Bedeutung: die zweithöchste Liga des Landes ruft und der umstand ist der Süddeutschen Zeitung glatt eine Meldung wert!

Bei noch zwei ausstehenden Partien hat der TuS sieben Punkte Vorsprung auf Wiesbaden, kann also nicht mehr eingeholt werden. Eine echt starke Saison mit lediglich einer Niederlage zeigte die Mannschaft da in den vergangenen Wochen. Angeführt von Kapitän Carl Eggert und Trainer Michael Rößner gelangen Höhepunkte wie die vier Supersamstag-TuS-Heimspieltage in der Grandlstraße-Halle vor vollen Rängen. Gratulation an Mannschaft, Trainer, Betreuer und alle, die die Spieler so unterstützt haben.

 

4:3 im vorletzten Heimspiel gegen Hanau

Beide Teams gingen forsch in die Partie und versuchten frühe Tore zu erzielen. Das gelang nur bedingt, da  beide Hintermannschaften gut arbeiteten. Mit der Zeit erspielte sich der TuS zwar ein Übergewicht auf dem Feld, scheiterte aber beim Torabschluss zu häufig, während Hanau seine Chancen nutzte und die erste Halbzeit 2:3 für sich entschied. Nach der Pause versuchten die Gäste, tief stehend, das Ergebnis zu halten. Es begann ein Geduldsspiel, bei dem Menzing darauf achten musste, beim Aufbauspiel keine Bälle zu verlieren und sich mögliche Konter zu fangen. Die Gastgeber bestanden die Bewährungsprobe, ließen sich auch von einigen glänzenden Paraden des Hanauer Torwarts nicht entmutigen und erzielten die zwei Tore, die zum Sieg nötig waren. Hanau nahm vier Minuten vor Spielende den Torwart vom Feld und holte in Überzahl eine Ecke heraus, die aber danebenging. 4:3 für den TuS bedeutete weiterhin Tabellenspitze und vorzeitiger Aufstieg – wer hätte das im Herbst zu Saisonstart gedacht! 
Torschützen für den TuS: Maxi Angermair (2), Tim Dahm, Christian Leberl

Am Wochenende fährt der Erfolgskader nach Wiesbaden. Am Samstag, 9. Februar, ist das letzte Heimspiel der Saison gegen Dürkheim. Das gibt eine ordentliche Sause, so viel sei verraten . . Dann können die Anhänger der Mannschaft persönlich gratulieren.