Damen gewinnen 4:0 gegen Bietigheim

Warum die Frauen des TuS sich im Verlauf dieser Saison jeweils in der ersten Halbzeit stets so schwer tun, bleibt rätselhaft. Durch eine hohe Nervosität, fehlende Körperspannung und unnötige Fehler im Aufbau bringen sie sich selber (zu) oft in Bedrängnis. Gegen die Top-Teams TuS Lichterfelde, Rüsselsheim und die Zehlendorfer Wespen wurde dieses Manko eiskalt bestraft. Gegen vermeintlich schwächere Gegner kamen die Ladies bis jetzt recht unbestraft davon. Wenn das erste  Menzinger Tor dann endlich fällt, verwandelt sich die Mannschaft komplett und zeigt, dass sie anschauliches Hockey spielen kann. So waren am Samstag gegen Bietigheim erneut die  zwei Gesichter  des Kaders zu besichtigen: eine schwache erste Halbzeit ohne Tore und eine zweite Hälfte, in der die Damen nach dem 1:0 -Führungstor von Julia Weber richtig aufdrehten. Erneut Julia Weber, Lena Wenzel und Lara Schmidt erhöhten schlüssig zum 4:0 -Endstand. Die Mannschaft steht auf Tabellenplatz drei und geht mit einem beruhigenden Punktepolster auf die Abstiegszone in die Winterpause.