Damen gewinnen 5:3 in Franken


Die erhoffte Überraschung bleib aus aus: Feudenheim gewann 3:1 in Neunkirchen. Unsere Damen müssen jetzt hoffen, dass Feudenheim am letzten Spieltag in Nürnberg Nerven lässt und womöglich verliert. TuS seinerseits gewann in Nürnberg mit 5:3 und bleibt bei zwei Spielen weniger in Reichweite. Die nächste zwei Partien muss TuS gewinnen. Dann beträgt der Abstand auf den Ersten nur noch zwei Punkte.

Am Samstag spielt TuS um 13 Uhr in der Allacher Halle gegen Frankenthal. Frankenthal liegt zehn Punkte hinter Feudenheim und ist raus im Kampf um den Aufstieg.
Am Sonntag treffen die Damen um 12:30 Uhr in der Allacher Halle auf Neunkirchen, die saarländische Mannschaft, gegen die Menzings Ladies vielleicht den Aufstieg verschenkt haben. Wir erinnern uns des schmerzhaften 3:4 in der Hinrunde.

Spielbericht aus Nürnberg
Die Gastgeberinnen von der HGN lagen schon nach der ersten Minute hinten. Das Führungstor für TuS schoss Annigna Schreyer. In der zehnten Minute gelang der HGN der Ausgleich durch ein Eckentor. Menzing legte sofort nach, bereits fünf Minuten später ging das Gäate-Team dank Lara Bittel erneut in Führung. In der 23. Minute baute TuS seine Führung durch ein Eckentor von Lena Wenzel aus, gefolgt von einem weiteren Treffer durch Julia Weber in der 28. Minute. HGN  reagierte, nahm so kurz vor Ende der ersten Halbzeit die Torhüterin heraus, um durch ein Überzahlspiel den Druck auf den Gegner zu erhöhen. Die Fränkinnen erspielten sich einige Ecken. Die letzte, nach Ende der ersten Halbzeit, nutzte HGN durch ein Stechertor zum 2:4. Nach einer torreichen ersten Halbzeit startete die HGN weiter ohne Torfrau. Die Gastgeberinnen nutzten das Überzahlspiel nicht so effektiv wie in der ersten Halbzeit. Die Folge: TuS baute die Führung in der 41. Minute durch Pauline Mayle auf 5:2 aus. In der 50. Minute gelang den Nürnbergerinnen noch ein Treffer. Sie verkürzten so den Abstand auf 3:5, das dann der Endstand war.