Damen mit Remis in Hessen

Am vergangen Samstag trafen die TuS-Ladies auf Aufsteiger SC Frankfurt 1880, gegen den schon ein Testspiel in Leverkusen bestritten wurde. Das Spiel startete mit Tempo und Druck auf beiden Seiten. Der Gastgeber war es, der seine Chancen als erstes nutzten und in der fünften Minute in Führung ging. In der 16. Minute folgte das 2:0. Der TuS verlor nicht seinen Mut. Dies zahlte sich aus, denn kurz vor der Halbzeitpause traf Zora Boesser nach einer starken Vorlage von Vio Viel. Auch Fee Heinen ließ sich ihr erstes Saisontor nicht nehmen: Direkt nach Wiederanpfiff verwandelte sie die Ecke zum 2:2. In der zweiten Spielhälfte konnten sich die Menzingerinnen steigern, was man an einem Pfostenschuss und nur knapp verpassten Bällen am langen Pfosten sah. TuS‘ Eckenquote lag an diesem Tag bei unfassbaren hundert Proznet, denn zehn Minuten vor Spielschluss ging Obermenzing mittels einer unhaltbaren, halbhohen Ecke, erneut durch Fee Heinen, gar in Führung.

Kurz vor dem Schlusspfiff kassierten die Münchner Gäste noch das Ausgleichstor. So endete das Spiel 3:3. Zufrieden sind die Akteurinnen nicht, da der TuS vor allem in der zweiten Halbzeit das bessere Team war. Nächstes Wochenende wartet  das erste Heimspiel (s.o.) – 15 Uhr in der Grandl-Halle gegen HG Nürnberg – auf  das Team um Trainer Philipp Eisenlohr.