Meßmer-Cup: mJB belegte Platz drei beim Club an der Alster

Während ihres 40-Stunden-Reise-Marathons zum hanseatischen Vorbereitungsturnier auf Endrunden-Niveau gab die TuS-mJB einen Vorgeschmack auf das, was in dieser Hallen-Saison noch möglich sein könnte. Am 2. Januar mm 5:40 Uhr brach die Mannschaft auf nach Hamburg. Mittags ging es gleich gegen Crefeld zur Sache. Geht das überhaupt nach sechs Stunden im ICE? Nun: ja! Ein deutlicher 5:1-Sieg zu Beginn –  was für ein Auftakt.

Um 16 Uhr folgte Partie Nummer zwei gegen Gastgeber CaA. TuS ging 1:0 in Führung, ein Spiel auf Augenhöhe folgte, offen bis zum Schluss, mit dem besseren Ende für den späteren Turniersieger.: 2:3 aus Menzinger Perspektive. Abends das dritte Match gegen den Tabellenführer West, die hoch eingeschätzten DSD Düsseldorf. Aber Obermenzing war konzentrierter und zwingender: 3:1 für den TuS hieß es am Ende. Nach einer kurzen, nächtlichen Verschnaufpause Hotel ging es an Tag zwei gegen alte Bekannte aus der Feldqualifikation: TSV Mannheim. Wieder legten unsere Jungs vor. Wieder war es ein Wettkampf auf Augenhöhe, bei dem die Mannheimer – laut ihrem Trainer –  „mehr Glück hatten“. 2:1 für Mannheim lautete das Ergebnis. Das letzte Match sah Hannover 78 als Gegner, doch der niedersächsische Tabellenführer hatte gegen unsere Jungs keine Chance: 5:0. Drei klare Siege, zwei knappe Niederlagen, der gute Rang drei, dazu das berechtigte Gefühl, dass zu jeder Zeit alles drin war – so kamen die Mannschaft und ihr gut gelauntes Trainer-Team mitsamt einer To-do-Liste für die nächsten Trainingseinheiten und großer Vorfreude auf die nächsten Pflichtspiele nach München zurück.