TuS kommt ohne Punkte von der Landesgrenze zurück

Die lange Reise nach Hanau werden die Damen- und Herren-Kader nicht so schnell vergessen. Irgendwie war beim Auftritt in Südhessen der Wurm drin.
Unsere Damen lagen schon nach zwanzig Minuten 0:3 in Rückstand. Ab dann aber wachten die Münchnerinnen auf und drehten das Ganze bis zur 47. Minute in einen 4:3-Vorsprung. Die Aufholjagd hatte viel Kraft gekostet, am Ende war es der Gastgeber, der am Ende mit 5:4 den längeren Atem hatte.
Tore für den TuS erzielten: Zora Boesser, Alisha Nabel, Svea Hinnüber, Fee Heinen

Wer am Sonntag im neuen WhatsApp Live das Herren-Spiel in Hanau mobil verfolgt hatte, sah in der ersten Halbzeit ein offenes Spiel mit höherem Spielanteil für den TuS aber mit einer Heimmannschaft, die immer wieder gefährlich über Konter im TuS Kreis auftauchte. München-Menzing ging durch Niklas Köppe mit 1:0 in Führung, geriet jedoch drei Mal durch schnelle Konter in 1:3-Rückstand. Christian Leberl konnte bis zur Pause noch auf 2:3 verkürzen. In der zweiten Halbzeit stand Hanau sehr tief und lies den TuS auflaufen, konzentrierte sich weiterhin auf seine Konter, die sehr effektiv waren. Nach dem 4:2 durch Hanau erzielte Carl Eggert mithilfe einer Ecke das 3:4. Hanaus Rezept blieb erfolgreich: So konnten die Gastgeber auf 3:6 davonziehen. Lucas Brunner verkürzte sieben Minuten vor Match-Ende per Ecke das 4:6. TuS ersetzte seinen Keeper durch einen sechsten Feldspieler, war damit nicht erfolgreich und kassiert zum Schluss noch das 4:7.