Skip to main content

Kein Amateursport ab 2. November 2020 - Maßnahmen gelten vorläufig bis Ende November

Bund und Länder haben härtere Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus beschlossen. Davon ist auch der Freizeit- und Amateursport betroffen.
Wörtlich heißt es: "Institutionen und Einrichtungen, die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind, werden geschlossen. Dazu gehören: der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Schwimm- und Spaßbädern, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen."
Ab 2. November wird es in Deutschland also keine Sport- und Freizeitangebote mehr geben, Vereine dürfen nicht mehr trainieren. Eine Ausnahme bilden Individualsportler, die im Freien trainieren (Joggen, Radfahren). Das ganze gilt vorläufig bis Ende November.